Mittwoch, 1. Juni 2016

Gebackenes Frühlingsgemüse




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten

350GrammBundmöhren
500GrammGrüner Spargel
2Rote Zwiebeln
2Knoblauchzehen
1Essl.Flüssiger Honig
4Essl.Olivenöl
Salz
1/2Bio-Zitrone
200GrammFetakäse
Chiliflocken

Quelle

Erfasst *RK* 01.06.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Möhren schälen und längs halbieren
  • vom Spargel die Enden abschneiden und das untere Stangendrittel schälen
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln in Spalten schneiden
  • alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben
  • mit Honig und 2 EL Öl beträufeln und Salzen
  • ein weiteres Stück Backpapier auf das Gemüselegen, damit es nicht austrocknet
  • im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten garen
  • Zitrone in Spalten schneiden
  • Fetakäse halbieren
  • Gemüse aus dem Ofen nehmen
  • Backofengrill auf 240 Grad vorheizen
  • Fetakäse und Zitronenspalten auf das Gemüse legen und mit 2 EL Öl beträufeln und unter dem heißen Grill auf der mittleren Schiene 5 10 Minuten hellbraun überbacken
  • mit Chiliflocken bestreut servieren.


Dienstag, 9. Februar 2016

Saibling auf lauwarmen Gurkengemüse

Nachdem es jetzt hier doch einige Zeit ruhig war, möchte ich euch wieder einmal ein Low-Carb-Fischrezept vorstellen. Das genaue Rezept findet ihr hier.


Einfach die Kartoffeln weg lassen und die Gurkenmenge leicht erhöhen. Fertig ist ein leckeres Gericht mit wenig Kohlenhydrate.




Donnerstag, 1. Oktober 2015

Kabeljau in Weißweinsauce

Dieses Rezept soll angebelich aus der Bergregion Athos in Griechenland stammen. Es könnte aber ebenso gut aus einer anderen Meeresregion stammen.

Es war wieder einmal lecker, so richtig für einen Fischliebhaber wie mich.

Viel Gemüse und Fisch, genau richtig für die Low-Carb-Ernährung.

Zutaten für 2 Personen

300 g Kabeljaufilet
3 Frühlingszwiebeln
2 rote Paprikaschoten
1 kleine Zucchini
2 Knoblauchzehen
Kräuter ( je nach Geschmack)
1 EL Speisestärke
Salz
Pfeffer
1 Ei
Olivenöl
Zitronesaft
Weißwein



Zubereitung
  • Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, vierteln und in mundgerechte Stücke schneiden
  • Zucchini waschen, Stielende und Blütenansatz abschneiden und in dünne Scheiben schneiden
  • Fisch waschen, trocken tupfen und in Portionen schneiden
  • Knoblauch schälen
  • Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken
  • etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln darin anschwitzen
  • das Gemüse und den Knoblauch aus der Presse dazu geben und etwas Wasser hinzufügen
  • rund 5 Minuten dünsten
  • den portionieren Fisch auf das Gemüse setzen und mit den Kräutern ersetzen
  • etwas Weißwein dazugeben und weitere 10 Minuten zugedeckt dünsten
  • Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, in diese Flüssigkeit etwas von dem Sud geben und dann zu dem Gemüse geben, vorsichtig unterrühren und eindicken lassen
  • kräftig mit Salz und Pfeffer würzen
  • das Ei mit Zitronensaft vermengen und zum Schluss untermengen
Das zu schmeckt Weißbrot und trockener Weißwein (wenn man nicht gerade Diät macht ;-D)
 

Dienstag, 29. September 2015

Gefüllte Zucchini

Ich weiß, ich weiß. Gefüllte Zucchini gab es vor kurzem schon einmal. Dieses Mal habe ich die Zubereitung etwas abgewandelt.

Mir hat es so auch viel besser geschmeckt.






















Zutaten für 2 Personen:
1 große runde Zucchini
300 g Rinderhack
3 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose gehackte Tomaten mit Basilikum (420 g)
Salz
Pfeffer
Chili
1 Prise Zucker
Öl
4 Paprikaschoten / gelb und rot
2 gr. Tomaten
100 ml Gemüsebrühe
ger. Käse

Zubereitung:
  • Zucchini waschen, Stiel und Blütenansatz entfernen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen
  • Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen
  • Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden
  • Knoblauch schälen
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gehacktes darin knusprig anbraten
  • Lauchzwiebeln und den gepressten Knoblauch dazu geben und kurz mit anbraten
  • nun die gehackten Tomaten dazu geben und kurz schmoren
  • mit Salz, Pfeffer, Priese Zucker und Chili abschmecken
  • Paprikaschoten waschen, putzen, halbieren und entkernen. In mundgerechte Stücke schneiden
  • Tomaten waschen, vierteln, Stielansätze entfernen
  • Paprikaschoten und Tomaten in eine Auflaufform geben
  • die Zucchinihälften salzen und pfeffern, das Hackfleisch hinein geben.und mit dem geriebenen Käse dick bestreuen
  • die Hälften auf das Paprika-Tomaten-Gemisch geben und mit etwas Gemüsebrühe angießen
  • im vorgeheizten Backofen 35 - 45 Minuten garen

Montag, 28. September 2015

Austernpilze auf herbstlichen Pflücksalat

In der letzten Woche war hier nicht viel los. Einerseits weil ich keine neuen Rezepte probiert habe, andererseits auch aus Zeitmangel.

Vor einiger Zeit hatte ich mir eine Packung Austernpilze gekauft. Man sagt ihnen ja nach sie sind das Schnitzel unter den Pilzen. Was ich nur bestätigen kann.

Und das ganze Abendessen ist ruck-zuck fertig

Ich hab da noch einen Tipp für Frühlingszwiebeln: wenn man nicht das ganze Bund Frühlingszwiebeln aufbraucht, dann stellt die Zwiebeln wie einen Blumenstrauß in ein Glas Wasser.








Zutaten
200 g Austernpilze
Öl
100 g Blattsalate (Herbstsalate von Bonduelle)

2 Frühlingszwiebeln
1 EL heller Balsamico-Essig
1 Teel Senf
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung
  • Salat waschen, trockenschleudern und verlesen
  • Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden
  • aus dem Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker eine Salatsoße herstellen
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin knusprig braun braten, salzen und pfeffern
  • den Salat mit den Frühlingszwiebeln auf Tellern anrichten, Salatsoße darüber träufeln und die gebratenen Pilze auf dem Salatbett anrichten


Mmhm, lecker. Und weil es so lecker schmeckt, reiche ich das Rezept auch gleich bei Küchenatlas ein.

Dienstag, 15. September 2015

Gemüseeintopf

Die Wochenenden sind immer furchtbar. Wieder ein Kilo mehr auf der Waage. In der fällt es mir leichter abzunehmen. Am Arbeitsplatz habe ich nur Kohlehydrat arme Lebensmittel, zu Hause ist der Kühlschrank schon voller. Und am Wochenende geht es auch sonst ruhiger zu.

Heute gibt es mal einen leckeren Gemüseeintopf. Man kann natürlich auch am Fett sparen, wenn man an Stelle der groben Bratwürste eine Rinderbeinscheibe verwendet. Ich hatte aber Lust auf Bratwurst.

Nährwerte pro Person: 300 kcal, 13 g Eiweiß, 24 g Fett, 7 g KH



Zutaten für 4 Personen  
400 g Kohlrabi
250 g Möhren
2 EL Öl
1 l Gemüsebrühe
400 g Blumenkohl
3 rohe grobe Bratwürste
4 Stiele Petersilie
Pfeffer
Salz





Zubereitung
  • Kohlrabi putzen, schälen, in 1 cm dicke Scheiben und dann in Stücke schneiden
  • Möhren schälen und der Länge nach halbieren und in 1 cm dicke Stücke schneiden
  • Öl in einem Topf erhitzen, Kohlrabi und Möhren darin unter Rühren 2 Minuten andünsten
  • Brühe zugeben, zugedeckt aufkochen und bei Milder Hitze 10 Minuten kochen lassen
  • inzwischen den Blumenkohl putzen und in 2 cm große Röschen schneiden und zu den Kohlrabi-Möhren geben, aufkochen und weitere 5 Minuten bei milder Hitze kochen
  • nun das Brät in kleinen Klößchen aus den Würstchen drücken und im Eintopf 5 Minuten garziehen lassen
  • Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und hacken
  • Eintopf mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit der Petersilie anrichten
Wer mag, ist frisches Bauernbrot dazu.

Montag, 14. September 2015

Omelett mit Spinat und Pilzen

Omelett mit Spinat und Pilzen ist ja ziemlich unspektakulär. Aber es ist wieder fix fertig. Ein ideales Abendessen, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Aber dieser Blog soll keine Sterne-Küchen sein, sondern einfach nur eine Sammlung von Low-Carb-Rezepten und Tipps.


Nährwertangaben pro Person: 340 kcal, 20 g Eiweiß, 28 g Fett, 2 g KH

Jetzt wird der eine oder andere denken, oh die 28 g Fett kann ich doch, in dem ich einen Light-Käse nehme, reduzieren. Aber Vorsicht, vergleicht genau die Angaben auf den Packungen. Oft haben Light-Produkte mehr KH als Vollfett-Produkte.

 



Zutaten für 2 Personen:     


100 g Champignons
25 g Baby-Spinat
4 Eier
4 EL Schlagsahne (Rama Cremefine)
Salz
Pfeffer
geriebene Musskatnuss
1 EL ÖL
30 g Mozzarella-Käse

Zubereitung:
  • Pilze säubern, putzen und vierteln
  • Spinat waschen und abtropfen lassen
  • Eier und Sahne in einer Schüssel verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin ca. 4 Minuten anbraten
  • Spinat dazugeben
  • Eiersahne darüber gießen und bei geringer Hitze 7-8 Minuten stocken lassen
  • Mozzarella in Stücke schneiden und ca 2 Minuten vor Ende der Garzeit Mozzarella auf dem Omelett verteilen und schmelzen lassen.